E-Lok BR 1116 (Österreich)

Die Siemens ES64U2 sind Elektrolokomotiven der Euro Sprinter-Familie des Herstellers Siemens Transportation Systems. Die Lokomotiven werden bei den ÖBB seit dem Jahr 2000 als Reihen 1016 und 1116 und unter der geschützten Bezeichnung Taurus geführt. Die Deutsche Bahn besitzt 26 Maschinen dieses Typs (geführt als Baureihe 182), die ungarische Bahngesellschaft Magyar Államvasutak und die Raaberbahn/GySEV führen sie als Baureihe 470. Hector Rail besitzt sieben Maschinen (geführt als Baureihe 242). Dazu kommen zahlreiche Loks bei privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland und Österreich. Eine Weiterentwicklung der ES64U2 ist die Siemens ES64U4, die unter anderem als ÖBB-Baureihe 1216 seit 2005 im Einsatz ist. Die für alle je gebauten Maschinen zuständige Werkstatt ist die Hauptwerkstätte der ÖBB in Linz an der Donau.

Mitte der 1990er Jahre hatte der Fuhrpark der ÖBB ein sehr hohes Durchschnittsalter, mit den Maschinen der Reihen 1110, 1010 oder 1040 waren zahlreiche Lokomotiven im Einsatz, die technisch auf dem Stand der 1940er und 1950er Jahre waren. Zwar wurden bis 1995 in Form der Reihe 1044 neue Triebfahrzeuge beschafft, jedoch war diese Baureihe mit ihren Reihenschlussmotoren in ihrer Konzeption bereits überholt. Spätestens mit der Serienfertigung der DB-Baureihe 120 im Jahre 1987 kam der Durchbruch der Drehstromtechnik, welche seitdem aktueller Stand der Technik ist.

E-Lok 1116
SpurweiteNormalspur
Produktion1999 bis 2006
Länge über Kupplung19,28 m
Gewichtca. 8460 t
Leistung6400 kW
km/hbis 230 km/h
Hergestellt332 ÖBB

Mehr über die BR 1116 auf Wikipedia.de