E-Lok BR 1016 (Österreich)

Der erste Taurus für die ÖBB (1016 001) wurde am 12. Juli 1999 bei Krauss-Maffei in München-Allach offiziell vorgestellt. Die Lokomotiven 1016 002 und 003 folgten kurze Zeit später. Alle weiteren Maschinen wurden im österreichischen Linz gebaut. Ab Januar 2000 waren die Fahrzeuge in Österreich im Einsatz, die zunächst einzeln in Lieferlosen von je sechs Fahrzeugen abgenommen und zugelassen wurden. Am 18. Januar 2001 erteilte die Oberste Eisenbahnbehörde Österreichs offiziell die Typenzulassung für die Lokomotiven der Baureihen 1016 und 1116. In Deutschland war die Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt bereits im Juni 2000 erteilt worden. Vom 11. bis 17. März 2001 fanden mit einer 1116 zur Zulassung auf dem Schweizer Netz 903 Probefahrten statt. Am 10. April 2002 übernahmen die ÖBB die hundertste Taurus-Lokomotive.

E-Lok 1016
SpurweiteNormalspur
Produktion1999 bis 2006
Länge über Kupplung19,28 m
Gewichtca. 86,0 t
Leistung 6,4 MW (15 kV / 25 kV ~)
km/hbis 230 km/h
Hergestellt

Mehr über die BR 1016 Siemens ES64U2 – Wikipedia